Was ist Xucker?


Zucker, Xucker, Xucker light, Xylit, Erythrit,...?!

Heute ist Backtag!

Kaum steht das Vorhaben, die Backutensilien liegen schon bereit, das Handy mit Chefkoch.de oder Pinterest auch.

 

Gesund soll der Kuchen auch noch werden...

Kaum hat man die Schlagworte "clean eating" und "Kuchen" eingegeben, werden einem in der Rezeptliste Wörter wie Xylit, Erythrit, Xucker oder Xucker light um die Ohren geworfen.

Nein, das sind weder Schreibfehler noch neu entdeckte Elemente im Periodensystem.


Bei Xucker und Xucker light handelt es sich um Produktnamen der Firma Xucker GmbH, welche die Produkte Xylit und Erythrit verkauft. Ich greife diesen Hersteller heraus, weil diese in Rezepten oftmals namentlich erwähnt werden und im Drogeriemarkt um die Ecke erhältlich sind.

 

Xylit und Erythrit sind beides reine Kohlenhydrate*, eignen sich trotzdem zur Lowcarb-Diät.

 

Warum?

 

Auch wenn ich kein Fan davon bin Herstellern zu zitieren, so eignet sich dieser Beitrag von der Firma Xucker GmbH das zu erklären, was mich dazu bewegt, mit diesen Produkten zu arbeiten:

 

"Bei der LowCarb-Diät geht es nicht um Kohlenhydrate allgemein, sondern um jene Stärken und Zucker, die Ihr Körper schnell verstoffwechseln kann und als Blutzucker/Glucose zur Verfügung stellt. Es gibt zahlreiche Kohlenhydrate, die nicht Insulin-abhängig verstoffwechselt werden, die also nicht oder nur geringfügig den Blutzuckerspiegel erhöhen. Dazu gehören auch Xylit und Erythrit. Aus Xylit werden hauptsächlich Triglyceride/Fettsäuren gebildet und kaum Glucose. Trotzdem hat Xylit keinen negativen Einfluss auf den Fettstoffwechsel und auf die Blutfettwerte. Erythrit wird nicht nennenswert verstoffwechselt, deshalb gilt es als kalorienfrei. "

 

Darüber hinaus betont der Hersteller die zahnpflegende Wirkung von Xylit, da es zur Remineralisierung dieser beitragen würde. Ob das nun so ist, unterschreibe ich nicht - die Zahnfreundlichkeit ist sowieso nicht der Grund, warum ich Xylit bzw. Erythrit als Zuckerersatz verwende.

 

 

Wie arbeite ich nun also mit den Produkten?

 

Xylit hat die 100 % Süßkraft von Zucker. Was bedeutet das?

Xylit kann 1:1 als Ersatz von Zucker dienen. Die Handhabung wird damit sehr einfach, da die Rezepte nicht umgerechnet werden müssen. Xylit hat 40% weniger Kalorien als Zucker.

 

Erythrit hingegen besitzt nur 80% der Süßkraft von Zucker.

Somit muss 20% mehr Erythrit als Zucker genommen werden.

Wie bereits erwähnt, gilt Erythrit als kalorienfrei.

 

Die Handhabung mit diesen Zutaten ist also sehr einfach.  

 

Ich selbst arbeite in meinen Rezepten überwiegend mit Erythrit, dessen körnige Struktur sehr an herkömmlichen Zucker erinnert.

 

Beim erstmaligen Öffnen der Dose war ich sehr überrascht über die Ähnlichkeit mit gewöhnlichem Zucker. Auch bei der Verarbeitung konnte ich keine Unterschiede feststellen.

 

Mittlerweile gibt es z.B. auch Puderzuckerersatz zu kaufen, welcher Dekorativ auf Plätzchen oder Kuchen gestreut werden kann.

 

Ich werde bald auch mit anderen Herstellern arbeiten und darüber berichten, aber bisher bin ich sehr zufrieden mit dieser Marke. Nur der Preis treibt einem gerne Tränen in die Augen. Mit mehr als 7 Euro pro Dose (wobei diese sehr ergiebig ist) zähle ich dieses Produkt nicht als preisgünstig.

Allerdings nehme ich das gerne in Kauf, wenn ich dafür ohne schlechtes Gewissen gnadenlos schlemmen kann.

Im Endeffekt muss das aber jeder für sich selbst entscheiden.

Aus diesem Grund bieten meine Rezepte Alternativen an, d.h. der Grad an "Cleanheit" des Ergebnisses liegt bei jedem selbst.

 

So, damit genug zur Theorie!

Schaut in der Rubrik "Rezepte" vorbei und ich wünsche euch viel Spaß beim Nachbacken.

 

 

Liebste Grüße

Vanessa


Rezepte