Wie rechne ich Rezepte um?

Das Vorhaben steht: die Pfunde sollen runter und das schlechte Gewissen auf Stumm geschaltet werden. Auf alles dafür verzichten? Ein nobles, aber wahrscheinlich nicht wirklich umsetzbares Vorhaben.

 

Um sich selbst und seinen Freunden nicht nur Wasser und Knäckebrot vorzusetzen, gibt es kleine Tricks, um das Essen vollwertiger und gesünder zu machen.

 

Hier habe ich eine kleine Übersicht zusammengestellt, um euch das Backen ein wenig zu vereinfachen:

100 g Weizenmehl kann also durch 100 g Vollkornmehl, z.B. Dinkelmehl, oder durch 25 g Kokosmehl ersetzt werden.

 100 g Zucker können entweder durch Honig oder einen Sirup (z.B. Ahornsirup) ausgetauscht werden oder durch Xucker oder Erythrit.

Ein Beitrag über Xucker und Erythrit wird bald ebenfalls folgen.

 

Wer auf Butter verzichten möchte, kann diese Zutat z.B. durch Kokosöl oder Mandelmus ersetzen.

Ziel ist es beim "clean eating", möglichst natürliche, vollwertige Produkte zu verwenden.

Es geht hierbei nicht allein um die Kalorienreduktion, sondern darum, möglichst unverarbeitete Produkte zu verwenden.

 

Da viele ab und an auch ein veganes Gericht in ihren Essensplan einbauen wollen, um ihrem Cholesterinhaushalt einen Gefallen zu tun (bei der ganzen Lowcarb-Bewegung wahrscheinlich zwischendurch eine Wohltat für den Körper), besteht die Möglichkeit, bei vielen Rezepten das Ei gegen Apfelmus oder eine halbe Banane auszutauschen.

Ich dabei die Erfahrung gemacht, dass sich dies gar nicht bis kaum auf den Geschmack auswirkt, vor allem beim Apfelmus.

Ein weiterer Vorteil, der sich daraus ergibt, ist, dass durch den Fruchtzucker weniger Süße hinzugefügt werden muss.

 

Trotz der Umrechnungshilfe sind viele Rezepte trotzdem Versuchsarbeiten.

Somit rate ich jedem entweder auf bestehende Rezepte mit Kokosmehl zurückzugreifen.

Es reicht ja, wenn ich öfters mal für die Mülltonne backe :-D

 

So, das war´s erst einmal von mir.

Ich wünsche euch viel Spaß beim Ausprobieren und hoffe, dass euch die Rezepte schmecken werden!

 

 

Liebste Grüße

Vanessa